Montag, 15. Mai 2017

[Rezension] J. Vellguth - Das Päckchen




Autorin: J. Vellguth
Titel: Das Päckchen
Reihe: - 
Genre: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 22.04.2017
Seiten (TB): 336
Preis: TB 12.99€; Ebook 0.99€





Klappentext: Ein sommerlich-moderner Liebesroman über digitale Freundschaften, alte Narben und echtes Vertrauen.

Emma liebt Bücher über alles. Gerade, als ihr ganzes Leben auseinanderzubrechen droht, trifft überraschend ein geheimnisvolles Päckchen ein. Es kommt ganz ohne Absender, dafür aber mit einem Brief und einem Plan, um ihr Leben vielleicht wieder auf die Reihe zu bekommen.
Wer verbirgt sich hinter dem geheimnisvollen Absender? Was steckt in dem Päckchen und kann man jemanden richtig kennen, den man nie wirklich getroffen hat? [J. Vellguth]

Meine Meinung: Eine schöne Liebesgeschichte :D

Als ich den Klappentext zum ersten Mal gelesen habe, bin ich richtig neugierig geworden, was sich hinter dem Päckchen verbirgt und wer denn der geheimnisvolle Absender ist :)
Das Buch beginnt damit, dass Emmas Leben eine unschöne Wendung nimmt - die Bibliothek, in der sie arbeitet, wurde durch einen Wasserschaden zerstört und soll nun wahrscheinlich nicht mehr eröffnet werden. Emma findet das ziemlich traurig und beschließt, eine Spendenaktion ins Leben zu rufen, um die Bibliothek doch noch zu retten. Dabei erhält sie Unterstützung durch die Päckchen und den geheimnisvollen Absender. :)
Die Geschichte wird aus 2 Sichten erzählt - aus Emmas und aus der einer zweiten geheimnisvollen Person. Ich hatte anfangs meine Vermutung, wer die zweite Person ist, aber erst im Laufe der Geschichte bekommt heraus, wer es ist. :)
Die beiden schreiben viel und ich fand die Chats zwischen ihnen wahnsinnig unterhaltsam und es war auch mal eine wunderschöne Abwechslung. :D
Die Geschichte entwickelt sich rasant, immer passiert etwas - teilweise auch unvorbereitet. Ich fand es auch sehr schön, dass neben einer digitalen Freundschaft auch noch Familienbeziehungen thematisiert wurden.
Die Geschichte entwickelt sich spannend und gegen Ende hin konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Die Geschichte spricht verschiedenste Facetten und Emotionen an - sei es Freude und Lacher, aber auch ernste oder traurige Themen.
Das Ende fand ich dann einfach nur noch rührend. ;)

Protagonistin dieses Buches ist Emma. Ich mochte sie von Anfang an, sie ist eine wirklich liebenswerte Person und ich finde es unglaublich toll, wie sie sich für die Bibliothek einsetzt. :)
Unser geheimnisvoller Absender - nun ich möchte nicht spoilern, aber ich mochte ihn und ich konnte seine Handlungen absolut verstehen ;)

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut und schnell lesen. Gepickt mit der Spannung, der schönen Geschichte und den verschiedenen Facetten wird das Buch zu einem kleinen Highlight. :D

Mein Fazit? Eine spannende, interessante, rührende, liebenswerte Geschichte über digitale Freundschaft und Bücher :D Ein wunderschöner Liebesroman, der einen mit seiner Schönheit mitreißt <3


Vielen lieben Dank an J. Vellguth für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen